Alles und Nichts

Das große Fressen

Posted in Frankreich, Urlaub by sebastianbauer on Juli 7, 2008

Dass in Frankreich das Essen aus fast unzähligen Gängen bestehen soll, ist ja nicht unbedingt was Neues. Ich hab das aber bis jetzt so verstanden, dass es halt im “Idealfall” so ist, normalerweise aber nicht.

Nach zweieinhalb Tagen en France bin ich mir da aber nicht mehr so sicher. Der erste Abend war ja noch einigermaßen in Ordnung. Groß gegrillt, Käseplatte, danach massig Eis. Nicht so schlimm. Am zweiten Abend ist es dann aber so richtig losgegangen. Nach 6 Schüsseln Chips, Brezeln, Cocktailtomaten etc. und dazu zwei Flaschen Champagner als Aperitiv hat es für jeden eine Tomate gefüllt mit Mozarella gegeben. Danach war ich eigentlich schon satt.

Dann ist aber die Hauptspeise gekommen: mit Gemüse gefüllte Fleischrouladen vom Grill, dazu Salat, Brot, so was ähnliches wie gedünstetes Gemüse, gekochter Weizen (schmeckt so ähnlich wie Reis, gar nicht schlecht) und zum Trinken grob geschätzt 3 bis 4 Flaschen Wein. Danach eine typische Käseplatte mit Baguette. Und zum Abschluss ein Kuchen und eine Torte gefolgt von weiteren Gläsern Wein.

Heute nach dem Aufstehen um 12 Uhr mittags als erstes ein Aperitiv, in meinem Fall Campari Pamplemousse, weil ich um die Uhrzeit noch keinen doppelten Ouzo wollte, dazu wieder so kleine Snacks. Danach Salat mit Baguette, gefolgt von Grillkotelettes mit Nudeln und Gemüse. Dazu Wein. Nach der üblichen Käseplatte ein großes Eis mit Schlag und Himbeeren.

Am Abend 2 Flaschen Champagner mit verschiedenen Knabbereien als Aperitiv. Als Vorspeise Melone mit Prosciutto, als Hauptspeise Würstchen vom Grill mit Kartoffeln, dazu Wein. Der Käse hat nicht gefehlt, als Abschluss ein Kuchen.

Nicht dass ich mir das nicht schmeckt oder dass ich nicht gern esse… wirklich nicht! Aber wenn das die nächsten Wochen so weitergeht, werdet ihr mich im Herbst nicht wiedererkennen. Um das zu verhindern, geh ich morgen nach dem Aufstehen gleich laufen. Hoffentlich… :)

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.