Alles und Nichts

Das Stöckchen…

Posted in Web 2.0 by sebastianbauer on Oktober 8, 2008

…ist nun endlich auch bei mir angelangt, bzw. hab ich es eigentlich einfach an mich gerissen…

Was finde ich in deinem Blog?
In meinem Blog findest Du alles. Und nichts. Nein, Scherz beiseite… ääähm… Sachen, die mich interessieren und/oder die ich selbst erlebe aus allen möglichen Themengebieten (siehe “Kategorien”). Was mir so unterkommt eben…

Warum bloggst du Darüber?
Meistens aus Spaß an der Freude und weil ich will, dass es andere auch wissen. Manchmal, weil ich mich irgendetwas tierisch nervt (ÖBB). Selten, weil ich schon lange nicht mehr gebloggt hab, dann saug ich mir irgendwas aus den Fingern, was dann auch keine S** interessiert… :)

Dein Lieblingsblog, und warum?
Hab ich nicht, weil ich bis jetzt zu faul war, mir eine umfassende Reading-List anzulegen

Feedreader oder Webseite?
Immer mehr der Feedreader, weil es wirklich sehr praktisch ist. Aber leider… (siehe vorige Frage). Also auch noch Webseite.

Empfiehlst du andere Blogs/Posts? (und wo sind deine Empfehlungen – Antwort bitte als Link)
Nein.

Wo bist du noch aktiv? (delicio.us, andere Blogs, Twitter, friendfeed, soziale Netzwerke… und auch hier am besten gleich mit Link)

twitterfriendfeedlastfmfacebookstudivz

Du bloggst zuviel, oder du liest zuviel?
Weder noch, glaub ich…

Und wem knallst du das Stöckchen an den Kopf?
Hanni

Micro-Blogging als PR-Maßnahme?

Posted in PR, Web 2.0 by sebastianbauer on Juni 7, 2008

Seit ca. einem Monat bin ich bei Twitter angemeldet. Es ist ohne Zweifel lustig, die Welt mit seinen persönlichen Daten und Erlebnissen zuzuspamen. Aber einen wirklichen persönlichen Nutzen hab ich für mich noch nicht entdeckt. Mein Studienkollege Michael übrigens auch nicht. Den muss es aber irgendwie geben, denn Twitter ist nur eines von inzwischen fast unzähligen Micro-Blogging-Services. Whatever…

Die Frage, die ich mir jetzt stelle, ist, ob man solche Services irgendwie nutzen kann, um PR für etwas zu machen. Ich denke schon, da man ja schnell etwas posten kann und damit ein relativ großes Publikum erreicht.

Aber wie macht man es am Besten? In den kurzen Nachrichten (140 Zeichen) ist es kaum möglich, wirklich etwas zu sagen. Man muss also mit Links arbeiten. Aber ganz ehrlich… wenn ich mir überlege, wie viele von diesen Links ich anklicke… die Zahl ist sehr enden wollend! Man muss also mit ca. 100 Zeichen soviel Interesse bei seinen Verfolgern/Lesern wecken, dass diese den Link anklicken. Kein leichte Aufgabe… ich glaube, dass in den kurzen Nachrichten einfach zu wenig Platz ist. Dafür kommt (meistens) keine Langeweile beim Lesen auf…

Ich hab mich noch nicht entschlossen, ob Micro-Blogging-Services geeignet sind, um PR zu machen. Wenn ich mir meine Blogstats von gestern ansehe, kommen meine meisten Besucher aber von Twitter… es scheint also doch irgendwie zu funktionieren…

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.