Alles und Nichts

Das große Fressen

Posted in Frankreich, Urlaub by sebastianbauer on Juli 7, 2008

Dass in Frankreich das Essen aus fast unzähligen Gängen bestehen soll, ist ja nicht unbedingt was Neues. Ich hab das aber bis jetzt so verstanden, dass es halt im „Idealfall“ so ist, normalerweise aber nicht.

Nach zweieinhalb Tagen en France bin ich mir da aber nicht mehr so sicher. Der erste Abend war ja noch einigermaßen in Ordnung. Groß gegrillt, Käseplatte, danach massig Eis. Nicht so schlimm. Am zweiten Abend ist es dann aber so richtig losgegangen. Nach 6 Schüsseln Chips, Brezeln, Cocktailtomaten etc. und dazu zwei Flaschen Champagner als Aperitiv hat es für jeden eine Tomate gefüllt mit Mozarella gegeben. Danach war ich eigentlich schon satt.

Dann ist aber die Hauptspeise gekommen: mit Gemüse gefüllte Fleischrouladen vom Grill, dazu Salat, Brot, so was ähnliches wie gedünstetes Gemüse, gekochter Weizen (schmeckt so ähnlich wie Reis, gar nicht schlecht) und zum Trinken grob geschätzt 3 bis 4 Flaschen Wein. Danach eine typische Käseplatte mit Baguette. Und zum Abschluss ein Kuchen und eine Torte gefolgt von weiteren Gläsern Wein.

Heute nach dem Aufstehen um 12 Uhr mittags als erstes ein Aperitiv, in meinem Fall Campari Pamplemousse, weil ich um die Uhrzeit noch keinen doppelten Ouzo wollte, dazu wieder so kleine Snacks. Danach Salat mit Baguette, gefolgt von Grillkotelettes mit Nudeln und Gemüse. Dazu Wein. Nach der üblichen Käseplatte ein großes Eis mit Schlag und Himbeeren.

Am Abend 2 Flaschen Champagner mit verschiedenen Knabbereien als Aperitiv. Als Vorspeise Melone mit Prosciutto, als Hauptspeise Würstchen vom Grill mit Kartoffeln, dazu Wein. Der Käse hat nicht gefehlt, als Abschluss ein Kuchen.

Nicht dass ich mir das nicht schmeckt oder dass ich nicht gern esse… wirklich nicht! Aber wenn das die nächsten Wochen so weitergeht, werdet ihr mich im Herbst nicht wiedererkennen. Um das zu verhindern, geh ich morgen nach dem Aufstehen gleich laufen. Hoffentlich…🙂

6 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. clemensticar said, on Juli 7, 2008 at 10:36 am

    na dann schau mal das du nicht komplett dick aus frankreich zurück kommst…
    hast schon mal überlegt die flucht zu ergreifen???

  2. sebastianbauer said, on Juli 7, 2008 at 2:04 pm

    ja kurz, aber ich hab den gedanken gleich wieder verworfen. aufgrund der käseplatte, die is echt wahnsinn.😉

  3. intasiti said, on Juli 7, 2008 at 5:55 pm

    Dafür hast du kein Karlovačko! Großes Bier – nicht nur der Name!😉

    Liebe Grüße aus Kroatien – ich sehs schon kommen: Wenn du wieder zurück nach Österreich kommst werd ich jeden Tag eine SMS am Handy haben: VIECHEN?😀

  4. sebastianbauer said, on Juli 7, 2008 at 6:41 pm

    ja das kenn ich eh, nicht übel. aber um was ich dich noch viel mehr beneide als genau dieses bier sind die moderaten bierpreise. hier kriegst du zwar auch ein bier um ca. 3 euro, das ist aber dann kein großes, sondern 0,25 liter… ziemlich lächerlich!! es gibt natürlich schon auch „a hoibe“, aber die kostet dann zwischen 5 und 7 euro…

    und das mit dem VIECHEN siehst du ganz richtig…😀

  5. willi said, on Juli 7, 2008 at 11:01 pm

    schön, dass es Käseplatten gibt, mehr davon auf der http://www.kaeseplatte.com

  6. […] 9, 2008 Wie ich schon in einem Kommentar angedeutet hab, ist Bier in Frankreich sauteuer. Das war mir vorher schon klar, aber dass es so […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: